Das Bauernhaus-Museumsdorf Bayerischer Wald

Einige Bauernhäuser im Museumsdorf Bayerischer Wald bei Tittling

In ihrer Ursprünglichkeit erhalten geben sie einen Einblick in das Leben der „Waldler” in den letzten Jahrhunderten.
Das Museumsdorf Bayerischer Wald bei Tittling zeigt historische Bauformen des Bayerischen Waldes aus der Zeit vom 17. bis 19. Jahrhundert: über 50 bäuerliche Anwesen mit landwirtschaftlichen Nebengebäuden, Sägewerke, Schmieden, Mühlen, Dorf- und Wegkapellen und die älteste Volksschule Deutschlands.
Darüber hinaus gewährt ein reichhaltiger Sammelbestand (ca. 38000 Einzelstücke) an Zeugnissen der Volksfrömmigkeit, an bäuerlichem Hausrat und Möbeln, Trachten, Kleidung und Wäsche, an landwirtschaftlichem Gerät und Werkzeug zu ca. 40 Handwerksberufen einen Einblick in die vergangene bäuerlich-handwerkliche Kultur des Bayerischen Waldes.
Das Freilichtmuseum am Dreiburgensee ist täglich von 8. – 17.00 Uhr geöffnet.