125 Quietsche-Enten auf dem Hermannsbachl

Die Entenrallye war auch in diesem Jahr einer der Höhepunkte des Bischofsmaiser Ferienprogramms. 125 Quietscheenten lieferten sich am 25. August ein spannendes Rennen auf dem Hermannsbachl.

Bei der Zimmerei Pledl gab Jugendbeauftragter Johann Trum den Startschuss zum Rennen. Bei der Pension am Hermannsbachl wurde schließlich der Zieleinlauf mit Spannung beobachtet. Miriam Augustin und Birgit Loibl von der Touristinfo holten die Enten aus dem Wasser und übernahmen die Auswertung. Auch dritter Bürgermeister Stefan Kern ließ es sich nicht nehmen, das Rennen zu beobachten und zu unterstützen.

Trotz des einsetzenden Regens bei der Siegerehrung lauschten alle Kinder gespannt, auf welchen Platz es ihre Ente geschafft hatte. Jugendbeauftragter Johann Trum verkündete die Platzierungen. Die 50 ersten Plätze durften sich einen von vielen tollen Preisen aussuchen. Für alle anderen gab es Trostpreise.

Die Gemeinde Bischofsmais bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern der Aktion. Die Pension am Hermannsbachl mit Ilse Schwarzbauer stellt seit vielen Jahren den Platz zur Verfügung und kümmert sich um die Verpflegung der Teilnehmer. Die Firma Polygonvatro hat die Enten gesponsort. Für die vielen schönen Preise geht der Dank an die VR GenoBank DonauWald eG Geschäftsstelle Bischofsmais, die Sparkasse Regen-Viechtach, EP:Ebner Bischofsmais, den Getränkemarkt Hausler Bischofsmais, den Geisskopf, Bogensport Schmid aus Kirchdorf i. Wald, die Schönegger Käsealm und die Privatbrauerei J. B. Falter Regen.