Aloisia Pledl nimmt Abschied mit „Schee war´s“

Schee war`s

Ja, schee war`s, – schee warn`s die letzten 12 Jahre als Seniorenbeauftragte der Gemeinde Bischofsmais. Schön war vor Allem die Zeit die ich mit euch liebe Seniorinnen und Senioren verbringen durfte.

Ich bekam viel Vertrauen geschenkt. Wir lachten miteinander, hatten viel Spaß zusammen und es gab auch ernstere Unterhaltungen. Dafür bedanke ich mich bei euch besonders. Leider ist es angesichts der aktuellen Lage nur auf diesem Wege möglich.

Ganz herzlich bedanke ich mich bei den Mitgliedern des Seniorenbeirates für die langjährige Unterstützung in diesem Amt. Wir trafen uns alle zwei Monate, dabei legten wir das Programm für die nächste Zeit fest. Einige sind von Anfang an dabei und führten zum Beispiel das Protokoll oder waren für das Fotografieren bei den Aktivitäten zuständig. Es war für mich immer beruhigend tatkräftige Unterstützung zu haben.

Herzlichen Dank auch an Bürgermeister Walter Nirschl und allen Beschäftigten der Gemeinde für die jahrelange, stetige Hilfe und Beratung.

Vergessen möchte ich beim Bedanken nicht die Damen des Sozialausschusses der Pfarrei, allen voran Frau Emma Rothhammer, für die gute Zusammenarbeit.

Danke auch an Frau Marianne Loibl vom Pfarrbüro und an Frau Susanne Ebner von der Presse für die Veröffentlichung unserer Beiträge.

Nicht vergessen möchte ich die hiesigen Gastwirte und die Dorfgemeinschaft Hochdorf, die uns immer zufrieden und großzügig bewirtet haben. Vergelt`s Gott dafür.

Am 03.09.2008 war der erste Seniorennachmittag in der Schulaula. Wir hatten alle Gemeindebürger, die das 65. Lebensjahr vollendet hatten schriftlich eingeladen. Von 583 angeschriebenen kamen 187 zum ersten Treffen. Wir waren überwältigt. Sogleich waren auch einige Senioren zur Mithilfe im Seniorenbeirat bereit. Bei den monatlichen Treffen boten wir Vorträge zu verschiedenen Themen an, die Kindertanzgruppe des Trachtenvereins unterhielt uns, Ausflüge nach Passau, Regensburg oder in die nähere Umgebung waren immer beeindruckend.

Aber ich finde nach 12 Jahren ist ein neuer junger Wechsel angebracht, mit neuen Ideen.

So wünsche ich Allen Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und bedanke mich für das große Vertrauen in all den Jahren.

Aloisia Pledl