Viele Rodler am Bischofsmaiser Raithbuckel

 Schneemassen und Schneefall konnten Schlittenfahrer nicht abhalten

Bischofsmais: Es war ganz und gar kein Kaiserwetter am vergangenen Sonntag und der Neuschnee früh morgens lies so manchen Zweifel an der Schlittengaudi aufkommen. Doch Josef Besold startete kurzerhand das Loipengerät und präparierte den Rodelhang, damit die Schlittengaudi nicht platzen musste. Wohin das Auge blickte konnte man die Väter und Mütter aus Bischofsmais und den umliegenden Dörfern mit ihren Kindern Richtung dem allseits bekannten Raithbuckel spazieren sehen. Selbstverständlich waren Groß und Klein mit den nötigen Holzschlitten, Rodeln und Rutscherln  ausgestattet. Diese garantierten eine rasante Fahrt den Schlittenhang hinab und wurden sogleich von den Vätern wieder nach oben transportiert um eine weitere Abfahrt wagen zu können. Nach einigen anstrengenden Runden und riskanten Sprüngen über die Schanze stärkten sich die Besucher der Rodelgaudi mit Speisen und Getränken, die vom Förderverein der Grundschule Bischofsmais vorbereitet wurden. An Langeweile war an diesem Nachmittag keinesfalls zu denken. Den Jugendbeauftragten der Gemeinde freute es sehr, dass die jungen Familien, sowie die  Jugendlichen und viele Spaziergänger so zahlreich an der Winterveranstaltung teilgenommen haben.                    Bis in die frühen Abendstunden wurden die Schlitten unermüdlich den Hang hinauf gezogen  um in der Dämmerung die letzte Abfahrt noch einmal genießen zu können.

Text und Fotos: Stefan Kern